Chrome OS und Chromium OS

Chrome, Chrome OS und Chromium OS? Sie werden sich fragen wo liegt da eigentlich der Unterschied.

Chromium OS ist eine Linux-Distribution, also ein auf Linux basierendes Betriebssystem. Es gibt zahlreiche solcher  auf Linux basierenden Betriebssystem Varianten. Ubuntu, Debian, Raspbian und viele andere zählen dazu. Im Gegensatz zu Google Chrome OS ist der Quelltext aber frei verfügbar (Open Source). Im Zusammenhang mit Cloud-Computing eignen sich beide Betriebssysteme in besonderer Weise. 

ChromeOS

ChromeOS ist das Betriebssystem der Chromebooks und bassiert ursprünglich auf Chromium. Dabei handelt es sich um eine auf Linux aufbauende Betriebssystem Version, welche von einem freien Entwicklerteam entwickelt wurde. ChromeOS ist heute das Google Betriebssystem für Chromebooks und andere Hardware von Google.

Besondere Vorteile sind:

SKANTA.online (Stephan Skanta) beteiligt sich von Beginn an an der Entwicklung von ChromeOS. Dabei entwickelt Stephan Skanta zwar nicht unmittelbar am Betribessystem selbst mit, unterstützt die Entwickler aber durch seine aktiven Beiträge bspw. im Fall von Fehlern, welche festgestellt werden und auch hinsichtlich neuer Funktionen, welche benötigt werden.

Ein Beispiel:

Ursprünglich war es nicht möglich über die Linux IDE Software aus dem Linux Container heraus via Passthrough auf  die serielle Schnittstellen zuzugreifen um einen Raspberry Pi Pico Microcontroller programmieren zu können. In diesem Fall war es ein sicherheitsrelevantes Merkmal den Zugriff in dieser Form nicht zu erlauben. Der Raspberry Pi Microcontroller Raspberry Pi Pico wurde im Januer 2021 von der Raspberry Pi Foundation UK auf den Markt gebracht und erfreute sich einem rasanten Absatz und großer Beliebtheit. Er ermöglichte es bei einen sehr geringen Preis für die Steuerung von beispielsweise Ein-/Aus-Schaltern zu fungieren oder als Temperaturmessgerät eingesetzt zu werden und vieles mehr.

Durch eine Linux Software, in dem Fall “Thonny IDE”, kann auf den Microcontroller zugegriffen werden und der in der IDE programmierte Code, bspw. als Micropython Skript auf den Microcontroller übertragen werden. Der Microcontrolle kann den Code dann entsprechend beim Einsachalten ausführen und ggf. immer wiederholen.

Diese Problemstellung war zunächst den ChromeOS Entwicklern unbekannt und hätte Chromebook Nutzer von der Möglichkeit ausgeschlossen ihr Chromebook für die Programmierung zu nutzen.

Durch engen Kontakt und die Unterstützung der Entwickler konnte im laufe von wenigen Wochen erreicht werden, dass Chromebooks in der Lage sind den Passthrough zu unterstützen. Davon konnten dann zahlreiche Nutzer und die Thonny IDE Software Unternehmenung profitieren, da mit einem der kommenden Updates Chromebooks nun den zugriff auf den Microcontroller erlaubten. Ein wichtiger Punkt, welcher auch gerade in Bildungseinrichtungen von großer Bedeutung ist.

Das ist nur ein Beispiel von vielen welche im Laufe der vielen Jahre aufgekommen waren und bei denen es nicht immer nur um neue Funktionen ging, sondern teilweise auch um die Behebung schwerwiegender Fehler. Und das möglichst noch bevor diese für Nutzer spührbar geworden wären.

Die Struktur von ChromeOS bietet Vorteile, die kein anderes Betriebssystem so kennt.

ChromeOS ist in drei Versionen aufgebaut. Diese sind die sogenannten Kanäle.

  1. Stabiler Kanal
  2. Beta Kanal
  3. Entwickler Kanal

Dabei kann im Prinzip jeder Nutzer eines Chromebooks (ausgenommen Konto Google Worksspace Konten bei denen der Admin dies unterbindet) selbst wählen welchen kanal er nutzen möchte.

Entwickler können nicht alles berücksichtigen, auch wenn wir uns das noch so wünschen. Während aber bei anderen Betriebssystemen die Nutzer, mehr oder weniger ohne es zu wissen, das Betriebssystem fortlaufend testen und dann auf Fehler stoßen und damit zu kämpfen haben, ist dies bei ChromeOS grundlegend anders.

Kunden können sich bewusst entscheiden, ob Sie einen aktiven Beitrag an der Entwicklung leisten wollen oder nicht. Vorteil ist es aber bereits neue Funktionen testen zu können lange bevor diese an alle Chromebooks aller Nutzer ausgerollt bzw. mit dem nächsten Update verteilt werden.

Spätestens wenn das Update für Chromebooks bereitsteht, die im stabilen Kanal betrieben werden, gibt es in der Regel keine oder zumindest keine schwerwiegenden Probleme mehr. Etwaige Probleme werden bereits im Beta Kanal aufgefangen. Der Entwickler Kanal ist dagegen für den herkömmlichen Nutzer absolut nicht zu empfehlen. Hier ist das Betriebssystem, neue Funktionen oder die Bereinigung von Fehlern noch in einem sehr frühen Stadium. Dies macht die Arbeit mit dem Chromebook ggf. schwierig, das das Betriebssystem hier ggf. noch sehr instabil ist.

Kunden von SKANTA.online profitieren indirekt von genau diesem Know-How und der langjährigen Erfahrung, die es so nur bei uns gibt!

Chromium OS

Bei Chromium OS handelt es sich um eine auf Linux basierende Distribution welche frei zugänglich ist (Open Source). Daher gibt es verschiedene Varianten von Chromium OS. Chromium OS enthält anstelle von Google Chrome den unter BSD-Lizenz stehenden Chromium-Browser. Neue Chrome-OS-Versionen werden jeweils aus dem aktuellen Stand der Chromium-OS-Entwicklung abgeleitet. Es gibt also zahlreiche Versionen die ggf. auch auf unterschiedlichem Stand der entwicklung sind.

Chromium OS in der Chromebox (Pi)

Bei der Chromebox (Pi) handelt es sich nicht um eine Eigenentwicklung von SKANTA.online, sondern um um eine auf spezielle Bedurfnisse zugeschnittene Konfiguration am Markt auch einzel verfügbarer Bausteine. Dabei bringen wir unsere ganze Erfahrung ein. Bei der reinen Hardware handelt es sich um den Einplatinencomputer der Raspberry Pi Foundation UK in der Version Raspberry Pi 4 Modell B mit dem jeweilig verfügbaren Chipsystem. Das Chipsystem kann von Gerät zu Gerät abweichen.

Bei unserem Angebot betanken wir den Raspberry Pi, welcher über eine Micro SD Card bootet mit einem kostenlosen und frei verfügbaren Chromium OS Abbild. Bei der  Chromebox (Pi) installieren wir Chromium OS for Raspberry Pi 3B/3B+/4B & Pi400, welches speziell für den Einsatz mit diesem Gerät entwickelt wurde.

Bitte beachten Sie das es sich dabei um eine kostenlose Vorsinstallation eines kostenlosen und frei verfügbaren Betriebssystems (Open Source) handelt. Wir berechnen also keinen Cent für diese Leistung oder das Betriebssystem! Daher können wir auch nur begrenzt Support für das Betriebssystem leisten. Wir haben keinen Einfluss auf die Entwicklung, die Beseitung etwaiger Bugs oder Sicherheitsschwachstellen!

Sie können natürlich auch andere Betriebssysteme auf dem Gerät verwenden, welche für den Einsatz mit dem Raspberry Pi geeignet sind! Dazu stellt die Raspberry Pi Foundation verschiedene Betriebssysteme zur Verfügung, die sie auf deren Website herunterladen können. Dort finden Sie auch eine Anweisung wie ein entsprechendes Image erstellt werden kann.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Hilfe!